Klassisches Stoßen und Reißen mit Kettlebells für garantierte Explosivität und Ausdauer

Sie haben bestimmt schon von den Kettlebellübungen Schwung für „Explosivität“ und Fettverbrennung, türkischem Aufstehen für Rumpf- und Schulterstabilität, Koordination und Balance oder anderen Wunderübungen gehört. Wenn Sie diese Fähigkeiten, Kraft, Explosivität und Ausdauer und noch viel mehr erwerben wollen, möchte ich Ihnen einen wesentlich effektiveren Weg dahin vorstellen: Die beiden klassischen Kettlebelldisziplinen Stoßen und Reißen.

Wenn ich von den aktuell umworbenen Übungen wie Schwung oder türkischem Aufstehen höre, erinnere ich mich noch genau an meine eigenen Anfänge als 13-jähriger Athlet von vor 53 Jahren. Meine Kettlebell damals wog 16kg, war gusseisern und ihr Griff war wesentlich dünner und unangenehmer zu fassen als bei den heutigen Kettlebells. Damals gab es noch keine professionellen Anleitungen. Ich imitierte Übungen, die ich bei Zirkusathleten gesehen hatte und ließ meiner Fantasie freien Lauf beim Ausdenken neuer Übungen. Schwung, türkisches Aufstehen (damals wusste ich natürlich nicht, dass diese Übung irgendwann einmal „türkisch“ werden würde), Drücken, Jonglieren… Ich machte alle erdenklichen Übungen. Da ich nur ein zu schweres Gewicht hatte und die Kettlebell zuerst nicht gerade halten konnte, machte ich Handgelenkübungen, bis ich es konnte. Dann Drücken, Schwung, usw. Und es funktionierte, ich wurde stärker und sah athletischer aus. Die Kettlebell hat mich seitdem mein ganzes Leben begleitet.

Wenn ich heute auf mich als Athlet und meine mehr als vierzigjährige Karriere als Trainer zurückblicke, wünsche ich mir, dass ich selbst als Sportler bei der Übungsauswahl einiges anders gemacht hätte, nämlich von Beginn an das Stoßen und Reißen von einem Trainer zu lernen.

Meine besten Athleten, seien es diejenigen, die den Kettlebellsport als Hauptsport beitreiben und darin Erfolge wie Jugendeuropameisterin, Vizeeuropameister oder Podiumsplätze bei der Weltmeisterschaft erlangten oder Sportler die durch Kettlebelltraining ihre Leistung beim American Football, Rugby, Lacrosse, Boxen, Tennis oder Rudern beträchtlich steigern konnten, haben ihre Erfolge deshalb erreichen können, weil sie beim allumfassenden Athletiktraining mit mir vor allem die klassischen Disziplinen Stoßen und Reißen mit korrekter Technik gelernt und über die Jahre hinweg methodisch trainiert haben.

Natürlich benutze ich auch andere, vielseitige Übungen wie Schwung oder Drücken im Training. Aber um die Rolle dieser Hilfsübungen und die des Stoßens und Reißens für athletisches Training besser zu erläutern, will ich erst einmal vom traditionellen Gewichtheben erzählen. Vor allem in Sportarten die Explosivität und Kraft erfordern, ist es unter Profis kein Geheimnis mehr, dass die klassischen Gewichthebendisziplinen Reißen und Stoßen hervorragende Hauptübungen zur Kraft- und Explosivitätsentwicklung sind. Gewichtheber und Profis anderer Sportarten nutzen das Reißen und Stoßen seit vielen Jahrzehnten. Kluge Sportler fingen schon zu Beginn Gewichthebensports an, das Training von Reißen und Stoßen durch Teilbewegungen dieser Disziplinen zu ergänzen, wie zum Beispiel Kniebeugen, Zug oder Druckübungen. Die Profiathleten anderen Sportarten übernahmen diese Methodik. Der Hauptteil eines erfolgreichen Trainings zur Förderung von anwendbarer Kraft und Explosivität besteht aber seit je her aus Reißen und Stoßen und wird durch die Hilfsübungen wie Kniebeuge oder Zug sinnvoll ergänzt.

Natürlich gibt es einige Sportarten, die zwar Kraft und Explosivität fordern, aber zusätzlich auch Ausdauer und Durchhaltevermögen. Für diese Sportarten bieten sich Kettlebells hervorragend an, denn auch Kettlebells kann man Reißen und Stoßen. Dabei lassen sich die Übungen leichter und schneller erlernen und es lässt sich zusätzlich die Ausdauer gezielt trainieren. Weiterhin nehmen Kettlebells weniger Platze ein, als eine Langhantel und können überall zum Training verwendet werden. Wer aber den gleichen Erfolg wie die Profis mit der Langhantel erreichen will, darf bei den unzähligen Übungen und Übungsvarianten die das Kettlebelltraining bietet nicht vergessen, dass die langjährig erprobten Leistungssteigerungen der Profis in Explosivität und Kraft nicht nur durch Hilfsübungen, sondern durch technisch korrektes und methodisch angewandtes Reißen und Stoßen erzielt wurden.

Denn das Stoßen und Reißen von Kettlebells trainiert, wie die Pendants mit der Langhantel, den ganzen Körper als Einheit, während Hilfsübungen wie z.B. Schwung nur einzelne Bewegungen ergänzend trainieren können. Wer stößt und reißt, bekommt explosive und ausdauernde Beine, einen stabilen Rücken, Schultern die sich sehen lassen und einen eisernen Griff. Weiterhin wird der ganze Körper beweglicher, denn die Bewegungsamplituden beim Stoßen und Reißen sind so groß, wie es der menschliche Körper erlaubt. Ein guter Kettlebellsportler lernt, sich zusammen mit der Kettlebell zu bewegen, sich wie eine Schlange um die Kettlebells zu winden und die Arme mit stabilen Schultern und einem geraden Rücken gestreckt über dem Kopf zu halten. Er lernt die Kettlebells mit Intention in der Bewegung explosiv und ergonomisch zu bewegen. Diese erlernten Fähigkeiten übertragen sich hervorragend auf andere Sportarten und alltägliche Aktivitäten.

So hatte ich einen ehemaligen Profiboxer ein halbes Jahr lang nur mit dem Stoßen und Reißen von Kettlebells und Langhantelkniebeugen trainiert. Er klagte über die Monotonie von immer wieder Reißen und Stoßen, aber ich blieb hart bei der Übungsauswahl. Mit Erfolg: Kurz vor dem Altersbedingten Ausscheiden aus dem Boxsport berichtete er darüber, seine Arme länger oben halten zu können, und auf einmal stärker und explosiver zu sein als in seinen ehemals besten Jahren als junger Profisportler.

Darum empfehle ich Ihnen, wenn Sie an größeren Taten interessiert sind, die Explosivität und Kraft erfordern, machen Sie es wie Profis: Konzentrieren Sie sich in Ihrem Training auf das klassische Stoßen und Reißen, sei es mit der Langhantel oder mit Kettlebells.

 

Johann Martin

www.johannmartin.de

Klassisches Stoßen und Reißen mit Kettlebells

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.