Stolberg 13.04.2018

Am Abend vor der deutschen Meisterschaft 2018 führte unsere Hauptkampfrichterin, Frau Olivia Rasigraf, ein Seminar durch um 17 Athleten zu Wettkampfrichtern zu qualifizieren.

Auch die Tücken der Technik konnten das kurzweilige Seminar nicht stören. Olivia glänzte mit Erfahrung auf internationaler Ebene und konnte die vielen Fragen der Seminarteilnehmer umfassend beantworten.

Alle Seminarteilnehmer waren sich einig, dass das Seminar spannend und informativ war und man sich für den darauf folgenden Tag gut vorbereitet fühlte.

Am nächsten Tag konnten die Seminarteilnehmer gleich als Judges unter den Argusaugen von Olivia erste Erfahrungen sammeln und so das Erlernte durch praktische Übung verfestigen.

Auch andere erfahrene Judges standen den Neulingen zur Seite und da es keine Beschwerden gab, haben alle ihr Amt wohl zur Zufriedenheit der Teilnehmer ausgeübt.

Im Rahmen des Seminars wurde der Wunsch der jungen Judges nach einer einheitlichen Zeichensprache laut, wie sie in anderen Sportarten üblich ist. Da es international keine festen Regeln gibt bzw. die IUKL dieses Jahr nur noch mit gelben und roten Karten arbeitet, können wir diese nur auf nationaler Ebene entwickeln. Ob diese von anderen Verbänden übernommen wird, wird sich zeigen.

Als „Amtssprache“ wird das Englische verwendet, um die Wettkämpfer und Judges daran auf internationaler Ebene zu gewöhnen. (Außerdem sind die Begriffe kürzer)

Vielen Dank an Andrè Baudach für diesen Gastbeitrag.

Unsere frischgebackenen Kampfrichter hatten nicht nur die Möglichkeit bei der DM 2018 zum Einsatz zu kommen.

Vadim Sichwardt, Waldemar Grinjuk und Olivia Rasigraf hatten ihren ersten internationalen Einsatz bei der EM in Ungarn.

Nachfolgend ein paar Impressionen.

1. Judgeseminar in Stolberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.